Wichtige Ereignisse

 

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand

Mit Beendigung der Hauptversammlung am 9. April 2014 endete die Amtszeit von Gerard Kleisterlee, Lloyd G. Trotter und Dr. h.c. Bernhard Walter als Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat. Als deren Nachfolger hat die Hauptversammlung Dr. Bernd Bohr, Joe Kaeser und Dr. Bernd Pischetsrieder für die Dauer von fünf Jahren in den Aufsichtsrat gewählt.

Der Aufsichtsrat der Daimler AG hat am 28. Januar 2014 dem Wunsch von Andreas Renschler entsprochen und dessen Bestellung in gegenseitigem Einvernehmen vorzeitig beendet. Ab diesem Datum wurde Herr Renschler von seinen Aufgaben als Leiter Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars & Mercedes-Benz Vans freigestellt.

Der Aufsichtsrat der Daimler AG hat in seiner Sitzung vom 18. Februar 2014 den Vertrag von Bodo Uebber, im Vorstand verantwortlich für Finanzen und Controlling sowie für das Geschäftsfeld Daimler Financial Services, bis zum 31. Dezember 2019 verlängert.

Daimler beschließt Veränderung seiner Beteiligung an Rolls-Royce Power Systems

Die Daimler AG überträgt ihren Anteil von 50 Prozent an der Rolls-Royce Power Systems Holding GmbH (RRPSH) an den Partner Rolls-Royce. Wir nutzen dafür eine im Jahr 2011 mit Rolls-Royce vereinbarte Put-Option für die Beteiligung an RRPSH. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen und außenwirtschaftsrechtlichen Freigaben rechnen wir im Zuge der Transaktion mit einem Mittelzufluss in Höhe von 2,43 Mrd. € und einem signifikanten Veräußerungsgewinn.

Daimler und BAIC bauen Mercedes-Benz Produktionskapazitäten in China weiter aus

Die Daimler AG und ihr chinesischer Partner Beijing Automotive Industry Corporation (BAIC Group) haben Ende März im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping eine Vereinbarung zum weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten des Gemeinschaftsunternehmens Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC) unterzeichnet. Mit dieser Vereinbarung baut Daimler sein Engagement in China und die strategische Partnerschaft mit BAIC weiter aus. Bei BBAC werden derzeit insgesamt rund 4 Mrd. € investiert, davon bis 2015 rund 1 Mrd. € alleine in den Kapazitätsausbau der lokalen Pkw- und Motorenproduktion.

Ihr Pfad